Was kann man in Luxemburg günstig einkaufen?

In Luxemburg kann man auf Grund von günstigeren Mehrwertsteuersätzen einiges günstiger als in Deutschland einkaufen. Zudem haben auch viele Geschäfte, Supermärkte und natürlich auch Tankstellen am Sonntag und an Feiertagen geöffnet. Das macht auch längere Anreisen in Verbindung mit einen Tagesausflug in Luxemburg lohnenswert. Denn im Grenznahen Gebiet sind die Preise oft leicht höher als weiter im Landesinneren. Wenn man hier einen Ausflug mit dem Einkaufen verbinden kann, sollte man dies am besten nicht direkt hinter der Grenze tun.
Weiterlesen

Wie findet man ein gutes Hotel?

Wie findet man ein gutes Hotel im Luxemburg?

In den Ferien sucht man ein möglichst gutes Hotel. Von daher muss man sich vor der Buchung überlegen was man genau vom Hotel erwartet. Will man ein Hotel mit Wellness Angeboten, regionaler Gastronomie, soll es familienfreundlich sein oder doch mehr auf Nachhaltigkeit setzen. Das sind alles Dinge, welche man sich vor der Anreise nach Luxemburg überlegen muss.

Vor den Urlaub in Luxemburg heißt es also nach Informationen zu dem bevorzugten Hotel zu suchen. Hier bietet das Internet viele Möglichkeiten. Auf vielen Portalen werden Bewertungen von Besuchern angezeigt, die meist einen subjektiven aber ehrlichen Eindruck vermitteln. Neben den Bewertungen gibt es auch Gütesiegel die den bsiherigen Eindruck von einem Hotel abrunden können.
Wenn man ein Hotel gefunden hat, kann man auch einfach mal dieses Hotel in Kombination mit „Erfahrungsbericht“ oder „Erfahrungen“ in die Suchmaschine eingeben. Wenn man dann in Foren Berichte dazu findet, die sich auch noch positiv äußern, kann man relativ sicher sein, dass man ein gutes Hotel gefunden hat.
Weiterlesen

Die Geschichte der Stadt Luxemburg

Die Geschichte der Stadt Luxemburg

Graf Siegfried I. der Ardennen erwarb 963 ein Kastell mit dem Namen „Lucilinburhuc“. Dieses stammte wahrscheinlich noch von den Römern. Um dieses Kastell wurde die Stadt Luxemburg gebaut. 1244 erhielt die Stadt die Freiheitsrechte. Im Mittelalter wurde die große Ringmauer errichtet. Im Jahre 1354 wurde das Land um das Kastell Luxemburg und die Stadt selbst ein Herzogtum. Danach gehörte es den Burgundern und in den nächsten Jahrhunderten zu den spanischen und zu den österreichischen Niederlande. Unter der Herrschaft der Habsburger wurde die Stadt zu einer Festung ausgebaut. Dadurch wurde es auch „Gibraltar des Nordens“ genannt. 1815 wurde Luxemburg die Hauptstadt des „Großherzogtums Luxemburg“. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurden die Befestigungen der Stadt stark verkleinert, da das Großherzogtum nun für immer zu einem neutralen Staat erklärt wurde. Nun wurde sie eine bedeutungslose Provinzstadt.

In den beiden Weltkriegen besetzten die Deutschen Luxemburg. Am 10. September 1944 befreiten die Alliierten Luxemburg. Nach dem Zweiten Weltkrieg legte Luxemburg den neutralen Status ab und so wurde die Stadt im Jahre 1952 Sitz der „Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl EGKS“. 1960 wurde ein europäisches Verwaltungszentrum in Luxemburg gegründet. Nun entwickelte sich die Stadt zu einem wichtigen Finanzmarkt innerhalb Europas. Zahlreiche Geldinstitute gründeten dort ihre Niederlassungen. Nun wurde Luxemburg von einer „Kleinstadt zu einem Treffpunkt Europas“, um es mit den Worten von Jean Monnets auszudrücken.

Nachtleben in der Stadt Luxemburg

Das Nachtleben in Luxemburg (Stadt)

Nach den Konzerten und den Aufführungen bieten zahlreiche Bars und Restaurants ein abwechslungsreiches Nachtleben an. In Luxemburg-Stadt sind die Viertel Grund und Clausen äußerst beliebt, um sich in das aufregende Nachtleben zu stürzen. Vor allem auf einem ehemaligen Industriegelände reihen sich Bars und Restaurants, die die Luxemburger zu Tausenden in der Nacht besuchen. Hier tanzen und feiern die wohlhabenderen Einwohner der Stadt. Außerdem findet man in der Stadt noch um die 24 Diskotheken und Clubs. Die Diskotheken sind modern eingerichtet, oft auch mit einer Lounge, und spielen abwechslungsreiche Musik. In den meisten Lokalen haben Frauen gratis Eintritt. Auch auf irische und englische Bars verzichtet das internationale Luxemburg nicht. Diese findet man in der Altstadt, vor allem um den Place d’Armes. Und rund um den Bahnhof, gibt es auch internationale Restaurants, die Speisen aus unterschiedlichen Ländern anbieten.

Das In-Viertel für Nachtschwärmer ist das Hollerich, hier finden sich Bars in der rue de Hollerich. Die Lokale sind besonders am Mittwoch, Freitag und Samstag gut besucht. Ein besonderes Service bietet die Stadt mit dem City Night Bus an. Um bequem von einem Stadtteil in den nächsten zu kommen, verkehren Busse zwei bis viermal in der Stunde. Bereits um drei Uhr morgens werden die Ausgehlokale in der Stadt wieder geschlossen. Im Stadtmagazin von Luxemburg werden aktuelle Veranstaltungen und Tipps für die Nacht gegeben.

Bauwerke und Brücken in der Stadt Luxemburg

Die Bauwerke und Brücken in Luxemburg (Stadt)

Die Überreste der Festung Luxemburg sowie die Altstadt zählen seit dem Jahr 1994 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Von der Festung Luxemburg sind viele Bauwerke erhalten geblieben, wie etwa das Spanische Türmchen, die Wenzelsmauer oder der Bockfelsen. Im Palais Grand Ducal residiert seit 1890 die Großherzogliche Familie. Die spätgotische Kathedrale Notre-Dame de Luxembourg ist ein eindrucksvolles Bauwerk. Das Arcelor Mittal ist ein schöner und klassischer Bau mit einem großen Innenhof. Es war früher ein Verwaltungsgebäude für das luxemburgische Stahlwerk ARBED. Das Cercle Cité, das Stadt-Palais, ist heute ein Verwaltungsgebäude. Der Sitz des Außenministeriums von Luxemburg befindet sich heute im ehemaligen St. Maximinerrefugium. Das Gebäude der Staatssparkasse wurde der frühen französischen Renaissance nachempfunden. Der hohe Turm ist heute aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken. Das Rathaus wurde im neoklassizistischen Stil erbaut. Im Stadtteil Kirchberg reihen sich die modernen Gebäude der Stadt. Die Philharmonie Luxemburg ist ein sehr modernes Bauwerk und erinnert an ein Auge. Zu weiteren bedeutenden Sehenswürdigkeiten zählen die Abtei Neumünster sowie überhaupt die Altstadt Luxemburgs. In dieser sollte vor allem der Fischmarkt, der Vorplatz der Grafenburg, besichtigt werden.

Die Stadt Luxemburg ist geprägt von ihren Brücken, die die engen Täler verbinden. Die bekanntesten sind die Passerelle (Alte Brücke), die Brücke Grande-Duchesse Charlotte (Rote Brücke) und die Adolphe Brücke (Neue Brücke). Diese zählte lange als größte Steinbogenbrücke der Welt.

Kultur Angebote in der Stadt Luxemburg

Die Kultur Angebote in Luxemburg (Stadt)

Die Stadt Luxemburg weist ein breitgefächertes Kulturangebot auf. Im Konzerthaus Philharmonie Luxembourg finden Musikaufführungen statt. Hier treten international bekannte Künstler auf. Auch ausländische Orchester spielen hier.
Das bekannteste Theaterhaus wird Grand théâtre de la ville de Luxembourg genannt und zeigt Theater-, Opern- und Ballettaufführungen.
Auch im Bereich Museen und Ausstellungen kann sich die Stadt Luxemburg international sehen lassen. Das Musée d’Art Moderne Grand-Duc Jean wurde erst 2006 eröffnet und widmet sich der modernen Kunst. Das Festungsmuseum befindet sich im Fort Thüngen. Im Casino Luxembourg – Forum d’art contemporain werden zeitgenössische Sammlungen gezeigt. Wer alte Werke vom 17. bis zum 19. Jahrhundert bewundern möchte, sollte in die Villa Vauban gehen. Ein besonderes Museum ist das Musée de la Banque, hier finden Ausstellungen zur Geschichte der Bank statt. Zusätzlich bietet die Stadt auch Museen zu anderen Themen an, wie etwa zur Naturgeschichte, eine Gedenkstätte sowie andere kleinere Museen. Jedes Jahr findet auch die Museumsnacht statt, mit einen vielfältigen Programm für die Besucher.
Neben dem bestehenden Kulturangebot lockt das alljährlich Volksfest (Schobermesse) im Spätsommer rund zwei Millionen Besucher an. Im Herbst findet das Live at Vauban, ein Rockfestival, statt und im Frühling werden Konzerte zu allen musikalischen Richtungen aufgeführt. Auch bietet die Stadt Luxemburg einen schönen Weihnachtsmarkt in der Altstadt an. Und im Juli wird das Blues `n Jazzralley Festival abgehalten. Übrigens war die Stadt Luxemburg im Jahre 2007 Kulturhauptstadt Europas.